Wissenswertes

Kupferne Brennblasen in der Destilería von Fortino Ramos in San Pablo Huixtepec. (© 7Espinas)

Agaven-Destillate (z. B. Mezcal, Raicilla, Tequila)

Agaven-Destillate

Mezcal ist nicht das einzige Destillat aus Agaven. Weitere Agaven-Destillate sind Tequila (Bundesstaaten Jalisco, Michoacán, Tamaulipas, Guanajuato, Nayarit), Bacanora (Bundesstaat Sonora), Raicilla (Bundesstaat Jalisco) und Destilado de Agave, um nur die Wichtigsten zu nennen. Der Unterschied in den verschiedenen Agaven-Destillaten liegt in der geografischen Herkunft, der verwendeten Agavenarten und weiteren Merkmalen wie erlaubter Alkoholgehalt, zugelassene Arbeitstechniken und Grenzwerten von gewissen Inhaltsstoffen.

Pulque

Ein durchaus weit verbreitetes, alkoholisches Getränk, das aus Agaven hergestellt wird, ist zudem Pulque. Pulque ist jedoch vergärt und nicht destilliert,  und hat etwa den Alkoholgehalt von Bier.

Sotol

Ein ähnliches Destillat wie Mezcal ist Sotol. Sotol wird aber nicht aus Agaven hergestellt, sondern aus der Pflanze Dasylirion. Dasylirion hat äusserlich gewisse Ähnlichkeiten mit Agaven, weshalb man Sotol lange Zeit auch für ein Agaven-Destillat hielt. Sotol wird in den Bundesstaaten Chihuahua, Durango und Coahuíla produziert.

Unterschied zwischen Mezcal und Tequila

Tequila hat eine eigene Denominación of Origin. Die Bundesstaaten, die Tequila produzieren dürfen, sind Jalisco, Michoacán, Tamaulipas, Guanajuato und Nayarit. Jalisco ist das Zentrum, wo auch die Stadt Tequila liegt die dem Destillat den Namen gab. Tequila wird fast ausschliesslich industriell hergestellt, in riesigen Anlagen – keine Spur mehr von Handwerk. Tequila wird nur von einer einzigen Agavensorte Produziert, der Agave Tequilana Webber Zucch., auch Blaue Agave genannt. Gemäss Denomination muss der Zucker für die Herstellung von Tequila nur zu 51 % aus Agave Tequilana sein, der Rest kann aus anderen Agaven oder aber auch aus billigem Rohrzucker bestehen. Tequila-Produzenten brauchen künstliche Beschleuniger zum vergären, und benutzen auch zahlreiche Chemikalien um sicherzustellen, dass der Tequila immer gleich schmeckt. Tequila und Mezcal haben also den gleichen Ursprung, unterscheiden sich heute aber grundsätzlich bezüglich der verwendeten Agaven und vor allem bezüglich der Herstellung.